Logo - zur Startseite
Life Sciences – Schule fürs Leben
4
Gute Laune ist immer dabei!
Hier sehen Sie die Schwerpunkte der Schulart
Fingerfood
Klicken Sie hier für weitere
Informationen.

 

In den zweijährigen Berufsfachschulen erlangen die Schüler die Fachschulreife. Dies ist ein mittlerer Bildungsabschluss, der dem Niveau und den Möglichkeiten der Mittleren Reife entspricht. Er wird zusätzlich um das berufspezifische Profil ergänzt und bietet damit einen erleichterten Zugang zu verwandten Berufen.

Der Schwerpunkt im Profil Hauswirtschaft & Ernährung liegt in der fundierten Vermittlung von Kenntnissen zu Ernährung und Gesundheitsvorsorge, sowohl im praktischen wie im fachtheoretischen Bereich.

Bildungsziel

Der Schüler erhält eine breit angelegte berufliche Grundbildung im hauswirtschaftlichen Bereich mit folgender Zielsetzung:

  • Kenntnis der wirtschafts- und naturwissenschaftlichen Grundlagen für die Bewältigung von Aufgaben im Haushalt,
  • Einsicht in ein verbraucherbewusstes Verhalten,
  • Bereitschaft die kulturellen, sozialen, pädagogischen und wirtschaftlichen Aufgaben eines Privathaushalts wahrzunehmen,
  • Fähigkeit die Berufsentscheidung mit größerer Sicherheit zu treffen.

Abschluss

Der Schüler erwirbt durch eine erhebliche Erweiterung seiner allgemeinen Bildung die Fachschulreife (Mittlere Reife) und kann damit in alle Berufsbildungsgänge eintreten, die den mittleren Bildungsabschluss voraussetzen. Bei einem qualifizierten Abschluss besteht die Möglichkeit, ein Berufliches Gymnasium zu besuchen.

Aufnahme

  1. Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres, oder
  2. das Zeugnis mit dem Versetzungsvermerk in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums(G9) bzw. in Klasse 9 des Gymnasiums (G8); oder
  3. das Abgangszeugnis der Klasse 9 der Realschule oder des Gymnasiums, wobei in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note „mangelhaft" erteilt sein darf; oder
  4. der Nachweis eines der Nummer 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.
  5. Sofern noch Plätze frei sind, kann der Schulei ter außerdem Bewerber mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkreal- und Hauptschule aufnehmen, wenn im Versetzungszeugnis in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mindestens die Note „befriedigend“ erzielt wurde

Die Aufnahme erfolgt auf Probe. Die Klassenkonferenz entscheidet aufgrund der Noten des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit.

Anmeldung

Sie melden sich direkt bei unserer Schule an (Papierform).  Laden Sie sich das Anmeldeformular als PDF-Datei oder WORD-Dokument herunter, drucken es aus und senden es ausgefüllt und unterschrieben bis spätestens am 01. März an die Schule. Als Anlagen fügen Sie eine beglaubigte Kopie des aktuellen Halbjahres-Zeugnisses und einen tabellarischen Lebenslauf (ohne Passbild) bei.

Weitere Angaben zu Terminen finden Sie auf unserer Anmeldeseite.

Prüfungen

Am Ende des zweiten Jahres finden die Abschlussprüfungen statt. Bei der Prüfung zur Fachschulreife (Mittlere Reife) werden schriftlich geprüft Deutsch, Englisch, Mathematik und „Berufsfachliche Kompetenz“ (Biologie mit Gesundheitslehre), praktisch geprüft wird die „Berufspraktische Kompetenz“.

Wie geht es weiter?

  1. Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule, Profil Gesunheit & Pflege, die in das Berufsleben eintreten und kein Ausbildungsverhältnis eingehen, sind von der Berufsschulpflicht befreit.
  2. Nach erfolgreichem Abschluss können gegebenenfalls weiterführende Schulen besucht werden:
  3. die Berufskollegs „Ernährung und Hauswirtschaft I“ oder „Gesundheit und Pflege“ oder die „Fachschule für Sozialpädagogik“
  4. ein berufliche Gymnasium (BTG, EG, SG, TG, WG) bei einem Durchschnitt von 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in jedem dieser Fächer die Note „ausreichend“ erreicht sein muss.

Die Schulausbildung führt in besonderem Maß auf die folgenden Berufe hin: Erzieherin, Diätassistentin, Ernährungsberaterin, Gesundheits- und Krankenpfleger/in und Kinderkrankenpfleger/in, Medizinisch-Technische Assistentin, Pharmazeutisch-Technische Assistentin u.a, Hauswirtschaftsleiterin und anschließend Weiterbildung zur Technischen Lehrerin.